Apple

Schlumpfbeeren im App Store?

Letzten Samstag stand ich Morgens vor dem Apple Store Düsseldorf um mir die Apple Watch Series 4 zu kaufen. Eine halbe Stunde vor Ladenöffnung hat sich eine Frau mit in die Schlange gestellt. Ich fragte sie, ob sie sich auch die neue Apple Watch kaufen möchte. Und so kommen wir nun auch schon zum Thema dieses Artikels. Sie war zuvor in einer Vodafone Filiale und wurde von dort an den App Store verwiesen.

Apple und die Steuern

So ich blogge mal wieder. Nur was Kurzes, einfach die Gedanken raus. #Klartext Ich finde die Apple EU Steuer Hätze einfach nur lächerlich. Natürlich ist es asozial, im wahrsten sinne des Wortes, dass Irland Großkonzerne steuerlich bevorzugt um sie anzulocken. Genau so ist das Steuerparadies Liechtenstein kritisch zu betrachten. Aber jetzt Apple zu Kasse zu beten, obwohl sie sich nur der vorhandenen Gesetze bedient haben, ist einfach falsch und populistisch.

Streaming Preispolitik

Apple Music ist in aller Munde, zumindest in meiner Filterbubble. Und ein Thema was in diesem Kontext immer wieder angesprochen wird ist Geld. Apple Musik kostet so wie Spotify 10€ pro Monat, also 120€ im Jahr. Viele meinten: „Ich gebe im Jahr keine 120€ für Musik aus“. Dies schein das Gegenargument zu sein. Aber mal ganz ehrlich: Selbst wenn man sich im Jahr 12 Alben kauft, dann hat man noch immer nur die Lieder, die man besitzt.

Apple Watch

Ich teste seit fast zwei Wochen die Apple Watch und bin nun in der Lage darüber einen kurzen Rückblick zu verfassen. Dank der Pebble konnte ich mich schon etwas an das Gefühl eines digitalen Begleiters am Handgelenk gewöhnen. Aber die Apple Watch hat nochmal alles revolutioniert. Wie bei fast allen Apple Produkten ist das Auspacken schon ein Erlebnis, lediglich die zahlreichen Plastik-Schutzfolien waren etwas lästig. Ich konnte die Watch sofort anziehen, das hochwertige Gummiarmband ist sehr geschmeidig und angenehm dezent.

Konstanten in Swift strukturieren

Als Apple im Juni 2014 Swift vorgestellt hat war ich begeistert. In den ersten Nächten und Wochen sog ich diese Programmiersprache auf und entwickelte ein paar Demoprojekte. Swift lässt sich sehr schön schreiben und lesen. Ein gutes Beispiel sind die Enumerations mit der dot syntax. Hier ist ein Beispiel aus der Apple-Dokumentation: enum CompassPoint { case North case South case East case West } Auf einen Wert der Enumeration kann man folgender maßen zugreifen.

Pebble

Wie die meisten von euch sicherlich wissen entwickle ich Apps für die iOS Plattform. Das heißt aber nicht nur das iPhone oder iPad zu kennen, sondern auch Kommunikation mit dem Rechner oder Servern, inzwischen sogar auch Kommunikation mit anderen iOS Geräten. In einer Woche kommt die Apple Watch in den Handel, dies wird sicherlich schon wieder vieles revolutionieren. Meine erste Demo lief bereits in einem Simulator. Um aber das Feeling einer Apple Watch etwas näher zu kommen teste ich seid einigen Wochen die Pebble.

Apple Watch: Nur ein Traum

Die Apple Watch, nur ein Traum? Ja, zumindest heute Morgen. Ich stehe auf und der Paketbote liefert die schicke Schachtel von Apple. Ich öffne sie und lege die Apple Watch ans Handgelenk, das Milanaise-Armband schmiegt sich wie Seide an. Das iPhone vibriert und fragt ob ich sie Koppeln möchte. Die Menüführung ist sehr benutzerfreundlich, die Watch sieht super aus und sie macht einfach spaß. Ich konfiguriere sie und fang an Tim Cook zu erzählen wie super ich den iCloud Drive Browser finde.