Gesellschaft

Kollektive Dummheit #1

Kollektive Intelligenz kennt wahrscheinlich jeder aus dem Biologie Unterricht oder aus einigen Medien. Aber soziale Netzwerke sind die Leinwand auf der sich das Phänomen der Kollektiven Dummheit manifestiert. Disclaimer Selbstverständlich ist mit dem Titel keine individuelle Dummheit gemeint. Ich möchte niemanden persönlich beleidigen. Vielmehr möchte ich damit provokant und vielleicht polemisch ein Phänomen der Allgemeinheit umschreiben. TL;TR Durch einfaches googeln findet man heraus, dass die Gesetze nicht zutreffend sind Der Inhalt ist unlogisch Die Ausdrucksweise ist äußerst schlecht „nicht teilen … kopieren und einfügen“ Im ernst?

Wenn Roboter unsere Arbeit machen

Ich wurde letztens gefragt, ob ich es gut finden würde, wenn wir irgendwann Roboter/Maschinen haben die uns unsere Arbeit abnehmen und wie uns dies beeinflussen würde. Dazu erst mal die Worte eines guten Bekannten. Ich finde seine Worte sehr schlau und zustimmungswürdig. Wenn die Arbeit dazu tendiert, ohne Menschen auszukommen, müssen die Menschen lernen, ohne Arbeit auszukommen, jedenfalls ohne Arbeit im herkömmlichen Sinne. Wenn Roboter und Sensorik die Menschen von der Plackerei der Produktion befreien und Software die Menschen von langweiliger Routine in Büro und Verwaltung, dann werden diese Menschen ihre Tage anders sinnvoll gestalten.

Dystopie

Kommentar zu Mutti is watching us von G! gutjahrs blog: englisch dystopia, Gegenbildung zu: utopia (Utopie) fiktionale, in der Zukunft spielende Erzählung o. Ä. mit negativem Ausgang – Duden An der Stelle muss ich den Duden korrigieren: Von Rechtschreibung verstehe ich zwar nicht viel, jedoch wird hier „Dystopie“ entweder falsch beschrieben, oder von allen falsch gebraucht. Denn wenn die Utopie ein „undurchführbar erscheinender Plan; Idee ohne reale Grundlage“ (via Duden) ist und eine Dystopie die traurige zukünftige, noch unvorstellbare und so nahe Realität ist kann es nicht das Gegenteil der Utopie sein.

Die selbstgemachte Krise

Die Krisen dieser Zeit werden zum größten Teil selbst gemacht. In Italien meckern alle die ganze Zeit nur über die Krise, diesen Scheiß höre ich mir bereits seit 4 Jahren an. Wenn man frag wie es sei (ganz allgemein) heißt es sofort, „Es ist Krise“. Allein schon darüber zu meckern statt was zu ändern ist ein Faktor und zeigt wie selbst verursacht das Problem ist. Ich war letzte Woche auf Sardinien in einem Restaurant und musste über 90 Minuten auf meine Pizza warten.

1. Mai in Lünen

Der 1. Mai. In den Nachrichten ist das der Tag an dem rechte und linke Spinner mal wieder ihre beschränkte Ideologie kund geben wollen. Einwohner werden verschreckt, anders denkende beschimpft und Polizisten mit Steinen beworfen. Doch wir in Lünen nehmen den Namen dieses Feiertages, so wie er im nordrhein-westfälischen Gesetz steht wörtlich: „Tag des Bekenntnisses zu Freiheit und Frieden, sozialer Gerechtigkeit, Völkerversöhnung und Menschenwürde“ Am ersten Mai treffen sich Menschen verschiedenen Alters, Herkunft und Religion friedlich auf der Grillwiese, alle sind per du, jeder kennt sich und wenn nicht ändert sich das schnell.